Umfang von Pflegedokumentation wird reduziert

Altenpflege (c) geralt / pixabay.de

Altenpflege (c) geralt / pixabay.de

Zukünftig soll der Umfang der Pflegedokumentation in der stationären und ambulanten Pflege deutlich reduziert werden. Mit dem Titel „Jetzt wird abgespeckt – Entbürokratisierung in der Pflege kommt“ veröffentlicht der GKV-Spitzenverband, die Vereinigungen der Träger der Pflegeeinrichtungen auf Bundesebene, die Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Träger der Sozialhilfe, die Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände sowie die Interessenvertreter der Pflegebedürftigen und Selbsthilfe (Vertragsparteien nach § 113 SGB XI) eine gemeinsame Pressemitteilung zum 04.07.2014.

Pflegedokumentation – was ist das?

Seine Arbeit täglich, wöchentlich oder monatlich zu dokumentieren, Gespräche mit dem Arbeitgeber über das Arbeitsergebnis zu führen, Berichte und Analysen zu verfassen, sind vielen

weiterlesen

Jeder Vierte würde Pflegekraft schwarz beschäftigen

fröhliche Seniorin (c) geralt / pixabay.de

fröhliche Seniorin (c) geralt / pixabay.de

Gut 25 Prozent der Deutschen können sich gut vorstellen, eine Pflegekraft illegal zu beschäftigen, damit ihre Angehörigen zuhause gepflegt werden können. Fast 60 Prozent der Arbeitnehmer würden selbst anpacken und können sich vorstellen, zur Pflege ihrer Angehörigen im Job auszusetzen. Das ergab eine repräsentative Umfrage der DKV Deutsche Krankenversicherung.

(ddp direct) Die illegale Beschäftigung von Pflegekräften stößt auf große gesellschaftliche Akzeptanz. Zwar geben 58 Prozent der Befragten an, sie könnten sich eine illegale Beschäftigung zur Pflege ihrer Angehörigen nicht vorstellen. Aber jeder Vierte hätte mit einem solchen Rechtsbruch offenbar keine größeren Probleme. Die Skrupel verschwinden mit höherem

weiterlesen

rechtsprechung für pflegedienstleister – neues urteil zur 24 h-anwesenheitspflege

Altenpflege (c) geralt / pixabay.de

Altenpflege (c) geralt / pixabay.de

zur rechtsprechung für pflegedienstleister, rund um die pflege, die durchführung und umsetzung durch das pflegepersonal und zu urteilen, die für die pflegebranche wichtig sind, informieren wir sie hier. los gehts mit einem neuen urteil zur 24 h-anwesenheitspflege. das bundessozialgericht in kassel bestätigte vor kurzen, dass ein versorgungsvertrag für pflegedienste nach dem pflegeversicherungsgesetz bundesweit gültig ist.

neues urteil zur 24 h-anwesenheitspflege

damit steht fest, dass versicherte pflegesachleistungen geltend machen können, wenn sie leistungen wie etwa das bundesweite pflegeprogramm „krankenhaus-nachsorge“ in anspruch nehmen. der geschäftsführer des pflege und hilfe daheim e. v. peter brenk empfindet das urteil als große

weiterlesen

Richtlinien zur Qualifikation von Pflegepersonal in Kraft getreten

Seniorin backt | Aktivierung (c) Gerd Altmann / pixelio.de

Seniorin backt | Aktivierung (c) Gerd Altmann / pixelio.de

Laut Pflege-Weiterentwicklungsgesetz soll in Pflegeheimen für je 25 Bewohner mit dementiellen Erkrankungen eine zusätzliche Betreuungskraft beschäftigt werden. Über deren Einsatz und Qualifikation kam es in den letzten Wochen zum Teil zu heftigen Diskussionen. Der GKV-Spitzenverband hat am 19. August die „Richtlinien zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften in stationären Pflegeeinrichtungen“ beschlossen und am 25. August 2008 wurde diese vom Bundesgesundheitsministerium genehmigt.

Zusätzliche Betreuungskräfte in Pflegeheimen

Die Richtlinien zur Qualifikation von Pflegepersonal sehen vor, dass die zusätzlichen Pflegekräfte lediglich zur Unterstützung des bereits vorhandenen Pflegepersonals eingesetzt werden. Sie sollen die zu betreuenden Menschen zu Alltagsaktivitäten

weiterlesen

IPP-Studie: Pflegepersonal altert

Altenpflege (c) geralt / pixabay.de

Altenpflege (c) geralt / pixabay.de

Deutschland hat nicht nur in der Pflege einen Fachkräftemangel. Problematisch ist auch die alternde Belegschaft in den Einrichtungen. Im Jahr 2009 war ein Viertel des Pflegepersonals bereits älter als 50 Jahre. Aufgrund des Geburtenrückgangs und rückläufiger Bewerberzahlen geht der Anteil der unter 35-Jährigen immer weiter zurück.

Dabei führen immer höhere Ansprüche an den Pflegeberuf, belastende Arbeitsbedingungen und Fachkräftemangel zu enormen Anforderungen an die Mitarbeiter in der Pflege. Besonders den älteren Fachkräften macht dieser Druck gesundheitlich zu schaffen. Sie sind es, die im Vergleich zu den jüngeren Beschäftigten deutlich mehr von Schulungsangebotenen zur Förderung der Gesundheit profitieren. Das

weiterlesen

Beruf mit Perspektive – Altenpfleger

Altenpflege (c) geralt / pixabay.de

Altenpflege (c) geralt / pixabay.de

…attraktiver zu machen. Hierzu Petra Timm, Unternehmenssprecherin beim Personaldienstleister Randstad Deutschland: „Das beginnt bei der Steigerung des Ansehens von Pflegeberufen in der Gesellschaft. Junge Männer, die sich für soziale Berufe interessieren, müssen gezielt angesprochen werden. Ebenso wichtig ist es, dass Pflegekräfte sich über die oft belastenden Erlebnisse austauschen können. Die Einrichtung einer geeigneten Supervision ist daher wünschenswert.“ Und es geht darum, die Pflegetätigkeit von unnötiger Bürokratie zu entlasten. Denn die qualifizierten Pflegekräfte, die jeden Tag anspruchsvolle Tätigkeiten verrichten, sollten sich um Menschen und nicht um Büroarbeit kümmern. Daher ist geplant, Dokumentationspflichten und Bürokratie in der Pflege auf das notwendige Maß…

weiterlesen

Pauschalbeträge in der Vollzeitpflege erhöht

Kind liest vor (c) M. Muchow / pixelio.de

Kind liest vor (c) M. Muchow / pixelio.de

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. ist das gemeinsame Forum von Kommunen und Wohlfahrtsorganisationen sowie ihrer Einrichtungen, der Bundesländer, der privatgewerblichen Anbieter sozialer Dienste und von den Vertretern der Wissenschaft für alle Bereiche der Sozialen Arbeit, der Sozialpolitik und des Sozialrechts. Er begleitet und gestaltet durch seine Expertise und Erfahrung die Entwicklungen u.a. der Kinder-, Jugend- und Familienpolitik, der Sozial- und Altenhilfe, der Grundsicherungssysteme, der Pflege und Rehabilitation. Der Deutsche Verein wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Berlin – In seinen aktuellen Empfehlungen zur Fortschreibung der monatlichen Pauschalbeträge

weiterlesen

Umschulung zum Erzieher und Altenpfleger finanzieren

Senioren auf Parkbank (c) ulikat  / pixelio.de

Senioren auf Parkbank (c) ulikat / pixelio.de

Baden Württemberg: Angesichts des Fachkräftemangels in Pflege und Erziehung wollen das Kultusministerium, das Sozialministerium und die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit mehr Menschen als bisher für eine Umschulung in diesen Bereichen gewinnen. Deshalb wurde jetzt vereinbart, dass die Bundesagentur für Arbeit in den kommenden beiden Schuljahren erstmals die Kosten für entsprechende Umschulungen an den staatlichen beruflichen Schulen im Land übernimmt.

Keine Kosten aus eigener Tasche

Bislang mussten Umschülerinnen und Umschüler diese Bildungsmaßnahme aus eigener Tasche bezahlen. „Wir setzen ein deutliches Zeichen gegen den Fachkräftemangel in Pflege und Erziehung und eröffnen mehr Menschen als bisher eine Perspektive in

weiterlesen

Pflegefachzeitschrift aus dem Bibliomed Verlag ist Fachmedium des Jahres 2021

Die Schwester | Der Pfleger ist Fachmedium des Jahres 2021

Die Schwester | Der Pfleger ist Fachmedium des Jahres 2021

Die Fachzeitschrift Die Schwester | Der Pfleger aus der Bibliomed Medizinischen Verlagsgesellschaft mbH ist von der Deutschen Fachpresse in der Kategorie „Beste Fachzeitschrift über 2,5 Mio. Umsatz“ zum Fachmedium des Jahres 2021 gewählt worden. Damit setzt sich das Fachmagazin in diesem Jahr an die Spitze der ca. 6.000 Fachzeitschriften deutschlandweit.

Die Schwester | Der Pfleger ist mit rd. 40.000 verbreiteten Heften und einer Aboauflage von mehr als 36.000 Exemplaren die meistverkaufte Fachzeitschrift für professionelle Pflege in Deutschland. Die Inhalte richten sich an Pflegefachpersonen in Krankenhäusern, Pflegeheimen, ambulanten Pflegediensten, Rehakliniken sowie Hospizen und stammen aus der Pflegepraxis, dem Pflegemanagement,

weiterlesen

vdk für zusätzliche neue pflegestufe 0

Seniorin mit Demenz (c) Gerd Altmann / pixabay.de

Seniorin mit Demenz (c) Gerd Altmann / pixabay.de

…der pflegeversicherung vorgelegt habe, ohne den begriff der pflegebedürftigkeit zu überdenken. „das ist ungefähr so, als wenn man erst ein haus baut und sich anschließend auf die quadratmeterzahl einigt.“

[update: 26.10.2014] Mehr als nur Pflegestufe

Alles neu in der Pflege hieß es bereits im zum 01. Januar 2013. Die Pflegestufe für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz wurde eingeführt. Zum 1. Januar 2015 wird die Pflege in Deutschland mit dem 1. Pflegestärkungsgesetz zukunftsfähig gemacht. Das 2. Pflegestärkungsgesetz sieht vor, dass die sogenannte Pflegestufe umgewandelt wird in Pflegegrade. Die Änderung des Pflegebedürftigkeitsbegriffes, die dazu erforderlich ist, befindet sich gerade in der Erprobung.

weiterlesen